Der Aufbau von Parallelstrukturen

06 Nov 2021 Von Kommentare: 6 Gesellschaft, Zeitgeschehen

Leuchtturm

Da ich Corona selbst hatte, konnte ich am eigenen Leib spüren, dass die Krankheit nicht lustig ist, vergleichbar mit einer mittelschweren Grippe. Fast zwei Wochen lag ich zuhause flach, aber völlig ohne Nachwirkungen überstand ich diese Zeit sehr gut. Neben mir erwischte es noch einige Bekannte (u.a. sog. „Geimpfte“) und ich kann behaupten, dass jeder die Erkrankung gut überstand. Von einer tödlichen Pandemie kann also immer noch keine Rede sein, aber das ist ja bereits anhand der vielen Statistiken bekannt. Über den Sinn der Gentherapie, die fälschlicherweise auch als Impfung bezeichnet wird, möchte ich mich auch gar nicht mehr auslassen, hierzu wurde inzwischen genug diskutiert, auch hier auf meinem Blog. Mich beschäftigt nicht mehr die Frage, was diese Gentherapie anrichten kann, vor allem auf lange Sicht, zumal ich weder Mediziner noch Biologe bin. Sondern eher, in was für einer Welt wir „Freiheitsliebende“ leben wollen und werden. Und ich glaube, dass dies eine gute Welt wird, weil es nun daran geht, sich mit Gleichgesinnten zu vernetzen und Parallelstrukturen aufzubauen.

Was man in der Öffentlichkeit vor einem Jahr noch in das Reich der Verschwörungsmythen einreihte, wurde zwischenzeitlich Realität. Nur durch das Vorzeigen einer App mit einem bestimmten QR-Code erhält man nun Einlass in bestimmte Bereiche des öffentlichen Lebens; in einigen Regionen ist sogar das Betreten der eigenen Arbeitsstelle davon betroffen. Ca. 80% der erwachsenen Menschen im deutschsprachigen Raum willigten diesem „Vertrag“ ein. Die angebliche Freiheit wurde gegen eine Gentherapie mit offenem Ausgang erkauft. Somit gaben sie dem spalterischen und manipulierenden System die Einwilligung über ihren Körper und ihren Geist. Ich vermute jedoch, dass viele sich einfach überrumpelt gefühlt haben und sich keine Zeit nehmen konnten, diese so weitreichende Entscheidung mit all ihren Sinnen zu treffen.

Wir werden alle den Verstand verlieren

Und dafür habe ich auch irgendwie Verständnis, zumal der Mayaforscher Ian Xel Lungold bereits in den Neunzigerjahren eine Zeit kommen sah, in der »irgendwann der Verstand nicht mehr hinter herkommen wird, die ganzen Informationen zu verarbeiten. Wir werden, sagte er weiter, alle den Verstand verlieren. Das heißt jedoch nicht, dass wir alle verrückt werden, sondern dass wir den Verstand „zerbrechen“ werden und zurückfinden müssen zu unserer Intuition, zu unserem Gefühl, zu unserer inneren Stimme, zum Herzen, und zu unserem Bewusstsein, zu Gott. Es werden völlig unvorstellbare Dinge passieren. Akzeptiert einfach was passiert und habt Vertrauen. Man kann einfach nur alle politischen, religiösen, sozialen und wissenschaftlichen Konzepte loslassen und ein tiefes Vertrauen entwickeln, dass am Ende alles gut enden wird.« Ian Xel Lungold, Mayaforscher (1949-2005)

Zu unserer Intuition, zu unserem Gefühl, zu unserer inneren Stimme, zum Herzen, und zu unserem Bewusstsein, zu Gott haben nun also ca. 20% der Menschen gefunden, sie sind nun „übrig geblieben“ – wohlwissend, dass noch einige Nachzügler die Gentherapie doch noch vorziehen werden, zumal Politik und Bigpharma nichts unversucht lassen den „Impfdruck“ noch weiter zu erhöhen. Verbleiben werden also vermutlich 10-15% Unbeugsame und Unbequeme, was immer noch eine sehr große Zahl darstellt!

Diese doch recht große Anzahl von Menschen wird den Winter 2021/2022 über voraussichtlich eine Art vorübergehende Parallelwelt erleben – und erschaffen. Man wird sich zusammentun und im besten Fall eine Welt erdenken, erfühlen und er-leben, die einst als Vision für das neue friedliche Zeitalter galt. Wobei in dieser Welt jeder Mensch als solcher respektiert wird und zum Mitmachen eingeladen wird. Hier wird es keine Zweiklassengesellschaft geben, wie dies Politik und Medien derzeit gerne propagieren.

Vaclav Havel über Parallelstrukturen

Der einstige Rebell und spätere Präsident der ehemaligen Tschechoslowakei, Vaclav Havel, empfahl während der Zeit vor dem Fall des Eisernen Vorhangs den Aufbau von Parallelstrukturen:

Diese Taktik einer Parallelgesellschaft bezeichnet jede Form von sozialer Interaktion innerhalb einer totalitären Gesellschaft, die aber moralisch außerhalb von ihr existiert. In der kommunistischen Tschechoslowakei stellte Vaclav Havel fest, dass solche Parallelstrukturen bei der Bekämpfung des totalitären Systems wirksamer waren als politisches Handeln. Außerdem bildet sich, wenn genügend Parallelstrukturen geschaffen werden, spontan eine zweite Kultur, die als Enklave der Freiheit und Vernunft in einer totalitären Welt funktioniert.

In Parallelstrukturen kann, so Havel in seinem Buch „The Power of Powerless“ ein anderes Leben gelebt werden. Ein Leben, das im Einklang mit seinen eigenen Zielen steht und das sich seinerseits selbst strukturiert im Einklang mit diesen Zielen. Diese Versuche gesellschaftlicher Selbstorganisation sind das Bemühen von Teilen der Gesellschaft, sich von den sich selbst erhaltenden Aspekten totalitärer Systeme zu befreien, und sich damit radikal aus seiner Verstrickung zu lösen.

Dank Internet und Telegramgruppen sind jene Parallelstrukturen, von denen Vaclav Havel bereits vor mehr als 30 Jahren sprach, relativ leicht umsetzbar und bereits jetzt durch viele Mitglieder und große Aktivitäten gekennzeichnet. Man ist in der Lage sich schnell zu vernetzen und den fiktiven Austausch ins reale Leben zu übertragen. Ich habe beispielsweise eine tolle Gruppe vor Ort entdeckt, wir treffen uns regelmäßig einmal die Woche an einem festen Ort, tauschen uns dort aus, pflegen Kontakte, geben uns Mut und Hoffnung. Vor allem die Präsenz als Gruppe ist ein wichtiges energetisches Symbol an die Welt, das es Menschen gibt, die reflektieren und hinterfragen. Es muss und wird auch weiterhin eine Gruppe Menschen geben, die Selbst- und Eigenverantwortung übernimmt und diese lebt, als Pioniere der Neuen Zeit. Der digital-finanzielle Komplex mag alles Geld der Welt haben, was er aber nicht hat, ist Empathie und soziale Kompetenz.

Für „Geimpfte“ empfehle ich die Ausleitungsprotokolle von Dr. Alina Lessenich (www.drlessenich.com), sie hat auch einen sehr informativen Telegram-Kanal.

Copyright: © Alex Miller / www.gehvoran.com

Beitragsbild: Adobe Stock / Fotolia

Abonniere auf deinem Smartphone meinen Gehvoran-Telegram-Kanal mit neuesten Ent-wicklungen und Informationen:


Die Geheimnisse der Germanen und Kelten Wenn dich mein Beitrag inspirieren konnte, unterstütze meine Arbeit:

eBook: Die Geheimnisse der Germanen und Kelten


Erstaunliches und Magisches aus der Welt unserer Vorfahren

+ Die Kraft der Runen (Gratis)

* Wussten Sie, dass die germanischen Frauen als Heilige Wesen mit Sehergabe verehrt wurden?
* Wussten Sie, dass der Jakobsweg ein Initiationsweg der Kelten gewesen war?
* Wussten Sie, dass sich in der „Walpurgisnacht“ alle Hexen und Hexenmeister im germanischen Kulturkreis trafen?
* Wussten Sie, dass die Musik der Germanen archaisch und ekstatisch war?
* Wussten Sie, dass der Glaube an das Übersinnliche und an Wiedergeburt allgegenwärtig war?
* Wussten Sie, dass heute noch Dengelegeister im Schwarzwald an die Hauswände klopfen?
* Wussten Sie, dass die Zeitpänomene am Untersberg keltischen Ursprungs sind?

MEHR INFORMATIONEN -->

Teile diesen Beitrag mit deinen Freunden

6 Kommentare zu diesem Artikel

  1. 1
    Beate Fritzges says:

    Wenn doch die Menschen nur endlich begreifen würden, dass es keinen Beweis für ansteckende Viren gibt. Das was wir unter Krankheit verstehen sind Heliungsprozesse unseres Körpers. Heilung auf Grund systemisch vergifteter Lebensmittel, Trinkwasser, Stress zu viele Medikamente und unser ungesunder Lebensstil sind die Gründe für das was wir Krankheiten nennen. Leider machen sich die Ärzte durch Ignoranz und Unwissenheit mitschuldig an dem Verbrechen was hier gegen die Menschen läuft und ich bin froh, dass ich diesen Berufsstand seit über 20 Jahre nicht mehr konsultieren muss.

  2. 2
    Beate says:

    Lieber Alex, deine Idee von Parallelstrukturen ist schon ziemlich gut ausgearbeitet in der Verfassungsgebenden Versammlung,
    die den Bundesstaat Deutschland neu aufbauen will, auch ein deutschlandweites Zahlsystem existiert da und ein Handelsportal ist eröffnet, aber im Wachsen begriffen. Es braucht nur noch die Menschen, die das ausfüllen und mittragen.
    Infos unter http://www.deutschland276.de
    Liebe Grüße
    Beate

  3. 3

    Lieber Alex, und was, wenn es eben wirklich eine heftige Grippe war bei dir? Diese Differentialdiagnostik wurde sicher auch bei dir nicht gemacht, nehme ich an. Aber es gibt ein Grund zur Freude (?) – du hast dadurch sogar nun etwas „dazugewonnen“! Als ‚Belohnung‘ darfst du dich jetzt privilegiert und temporär in die 1. Menschenklasse der 2G einordnen…
    Ich persönlich stimme dem Mayaforscher nicht zu, weil ich nicht daran glaube, dass alle Bewohner aufwachen wollen und werden. Das bayrische Volksbegehren hat in interessanter Weise gezeigt, das kaum jmd etwas ändern möchte, obwohl sehr, sehr viele ahnen und auch wissen, dass hier in der Politik etwas komplett schief läuft.
    Parallelgesellschaften = geteilte Bevölkerungsschichten. Das ist ja eher nichts Neues oder Ungewöhnliches, gibt es schon ewig. Es kam nur eine zusätzliche Kategorie dazu. Interessant ist für mich hier die Frage: Kriegen die Menschen noch die Kurve oder nicht?
    Ich denke, der Großteil verbleibt in Abhängigkeit des Systems, teils freiwillig, teils gezwungenermaßen – aus Angst, Bequemlichkeit, finanzieller Not oder einfach aus Spaß an der kapitalistischen Konsum- und Freizeit-Gesellschaft.
    Und wenn es so weiter geht vorallem aus gesundheitlichen Gründen! Das ist etwas, was mir erst kürzlich bewusst wurde, als ich im Interview Antony Mueller sehr aufmerksam zuhörte. Widerstand leistet nur ein gesunder, kräftiger Mensch. Und etwas Neues bauen auch nur diese Menschen auf. Das was aber z.Zt. abläuft soll vermutlich das Gegenteil bezwecken, das ist meine persönliche Meinung und Schlussfolgerung.Ich glaube, die schwerste Hürdist es für viele (auch für mich), zu verstehen, dass diese Gruppe diesen Weg freiwillig gewählt hat. Mittlerweile gehe ich auch davon aus, dass wir nicht alle diesselben Wesen mit Herz und Seelen sind. Das würde sehr vieles erklären und auch die Diskrepanz in der Bewusstheit. LG

  4. 4
    Alex Miller says:

    Liebe Beate Fritzges,
    ich würde nicht alle über einen Kamm scheren, denn es gibt Ärzte, die sehr „wach“ sind. Und das schulmedizinische System hat Bereiche, da bin ich sehr dankbar dass es sie gibt, etwa wenn man nach einem Unfall versorgt wird. Ansonsten sind für mich die meisten Krankheiten Hinweise der Seele auf bestehende Blockaden im Körper-Seele-Geist-System.

    Liebe Beate,
    danke für den Link. Ich meine jedoch mehr noch das „unorganisierte“, das, was sich im direkten Austausch ergibt und man praktischerweise intensivieren kann. Dinge, die das tägliche Leben betrifft. Eine neue Verfassung vom Volk selbst ist natürlich auf mittlere Sicht das, was wir brauchen, um vollkommen unabhängig zu sein, und um die jetzigen Marionetten zur Verantwortung zu ziehen, Gesellschaftspolitische Strukturen vom Volk für das Volk.

    Liebe Vicky Sternchen,
    ich bin kein Teil dieser von dir bevorzugten Menschenklasse – und möchte das auch nicht. Mehr persönliches zu meinem Gesundheitsstatus möchte ich öffentlich auch gar nicht äußern, wie du bestimmt verstehen kannst ;) Das mit dem bayr. Volksbegehren Abberufung des Landtags sehe ich anders. Immerhin gibt es über 200.000 Menschen, die sich bewusst sind, das hier einiges falsch läuft und dies kund getan haben. Das mag einem bei 13 Mio Einwohner wenig vorkommen, aber die „kritische Masse“ ist das Zünglein an der Waage, das war schon immer so. Daher sehe ich sehr positiv der Zukunft entgegen, denn manche Prozesse lassen sich einfach nicht aufhalten. Wenn ich wie heute lese, dass der Vorstandsvorsitzende des Weltärzteverbundes im öffentlichen TV gesagt hat, dass wir „eine Tyrannei der Ungeimpften erleben“, dann denke ich dass den Eliten der Arsch ganz schön auf Grundeis geht momentan… ;) Solche volksverhetzenden Wort können bis zu 5 Jahren Freiheitsstrafe nach sich ziehen, somit kann man sehen, dass die Verdrehung der Tatsachen in diesem Winter auf die Spitze getrieben wird… uns somit wird es umso schneller gehen, dass es in die andere Richtung geht…

    Herzliche Grüße
    Alex

  5. 5
    Silvia says:

    Lieber Alex,

    ich freue mich immer sehr über deine Beiträge und warte jedes Mal sehr gespannt darauf.

    Wie so oft, kann ich auch in diesem Beitrag Gemeinsamkeiten und Parallelen finden und möchte daran anknüpfen.

    Ich stelle mir vor, dass wir uns auf einer vertikalen Lebenslinie (einer Art Kletterseil) befinden. Wir stehen ganz unten, schauen nach oben und müssen uns überwinden zu klettern, da die „richtige“ Muskulatur meist nicht in bester Form ist. – Der Start ist mühsam!
    Je öfter wir klettern und uns der Herausforderung stellen, umso einfacher wird es.

    Bei mir war es so, dass ich irgendwann keine Wahl mehr hatte. Erst als ich (gefühlt) bis zum Mittelpunkt der Erde durchgereicht wurde, begann ich zu klettern. Natürlich gab es schon vorher viele Signale, die ich zu diesen Zeitpunkten noch nicht gehört und verstanden habe.

    Genauso ist es auch mit unserem Geist, allerdings ist hier bedingungsloses Vertrauen in die göttliche Führung Voraussetzung und das ist nicht so unser Ding …

    In sehr vielen Kulturen ist dabei die Zahl 3 unheimlich wichtig und ich finde z.B. nachfolgende Darstellung sehr schön:

    Gemäß der buddhistischen Kosmogonie ist das Universum in drei Welten unterteilt:

    – Kamadhatu, die „unterste“ Welt, ist die Welt der Menschen „die Sinnenwelt“.
    – Rupadhatu ist die „Übergangswelt“, in der die Menschen von ihrer körperlichen Form und weltlichen Angelegenheiten erlöst werden „die Feinkörperliche Welt“.
    – Arupyadhatu, die „Welt der Götter“, ist die Welt der Perfektion und der Erleuchtung „die Unkörperliche Welt“.

    https://de.wikipedia.org/wiki/Borobudur

    An der Stelle entstehen unsere Parallel-Welten. Es ist wundervoll Menschen zu treffen, die sich ebenfalls auf derselben Reise (Höhe des Kletterseils) befinden. Es sind Gleichgesinnte, es gibt Gemeinsamkeiten und man kann über Erfahrungen plaudern.

    Ich möchte mit deinen Sätzen schließen: „Es muss und wird auch weiterhin eine Gruppe Menschen geben, die Selbst- und Eigenverantwortung übernimmt und diese lebt, als Pioniere der Neuen Zeit. Der digital-finanzielle Komplex mag alles Geld der Welt haben, was er aber nicht hat, ist Empathie und soziale Kompetenz.“

    Herzliche Grüße aus Erlangen,
    Silvia

  6. 6
    Alex Miller says:

    Liebe Silvia,
    danke für deine Inspirationen und deine Erkenntnis. Ich kann mich da reinfühlen, was du erlebst hast, und kann Ähnliches über mich behaupten…

    Herzliche Grüße in die Nachbarschaft ;)
    Alex

Deine Meinung interessiert uns. Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.