Gehvoran-Video: Seelenlose fürchten das Licht

13 Dez 2021 Von Kommentare: 6 Filme, Medien

Gehvoran-Video Seelenlose fürchten das Licht

In diesem Video meines neuen Formats spreche ich über Seelenlose Wesen, Mitgefühl, Selbstverantwortung und die Würde des Menschen. In Zeiten wie diesen geht es darum, Grenzen zu setzen und Nein zu sagen! Wie man das umsetzen kann, zeigen u.a. die weltweiten erwachten Seelen.

Mit Interview-Auszügen von Christina von Dreien und Dr. Rüdiger Dahlke.

„Die Würde des Menschen ist unantastbar“ Und jetzt ist die Zeit gekommen, für dieses gottgegebene Grundrecht einzustehen. Und nicht nur für dieses…

Hier geht es zum Youtube-Video:

“SEELENLOSE FÜRCHTEN DAS LICHT”

Teile diesen Beitrag mit deinen Freunden

6 Kommentare zu diesem Artikel

  1. 1
    Silvia says:

    Toll gemacht, lieber Alex.
    Lichtvolle Grüsse aus der Schweiz.

  2. 2
    Alex Miller says:

    Hallo liebe Silvia,
    vielen lieben Dank :)
    Das Licht wird immer stärker…

    Herzliche Grüße
    Alex

  3. 3
    Niko says:

    Hallo lieber Alex,

    danke für Dein wirklich gutes Video, auch wenn unsere Meinungen zu Corona und sog. Eliten hier komplett auseinandergehen, :).

    Ich habe persönlich Hochachtung vor Deinem Engagement und es zeugt wirklich von Mut sich so zu offenbaren und für seine eigene Meinung so sehr klare Kante zu zeigen, ich weiß nicht ob ich es könnte, ich weiß aktuell, nein ich könnte es noch nicht.

    Christina von Dreien kannte ich nicht und schaute sogleich ins Internet, wer die gute Dame ist, Rüdiger Dahlke, von Ihm habe ich zwei Bücher, ich schätze ihn.
    Christina von Dreien macht mich eher mehr als skeptisch, sie erweckt den Anschein oder ist, das weiss ich nicht, einer hochbegabten Seherin, bei sowas bin ich innerlich sofort raus.
    Ich für mich glaube nicht, dass die “Entscheidungsträger” seelenlose Wesen sind, noch dass sie apathisch gesteuert werden von wundersamen gefährlichen Strukturen anderer energetischer Sphären.
    Ich weiß, dass es Besetzungen gibt, Besetzungen leider sogar in Massen :-)

    Es gab auf Deinem YouTube Video einen Kommentar den ich interessant fand, wo die Frage aufgeworfen wurde:
    Was würde man selbst in so einer Situation als Entscheidungsträger selbst tun, wenn man in der genau gleichen Situation ist, die Krankenhäuser laufen voll, OPs werden verschoben (meine eigene war kurz davor verschoben zu werden), man hat die situative Entscheidungsvollmacht sogar für einen ganzen Staat :-), man wäre plötzlich gewählt einer von Ihnen, “ein Seelenloser”, wie würde man selbst unter den gleichen Voraussetzungen, Bedingungen handeln ?

    Die Frage fand ich reflektierend gestellt.

    Jetzt unabhängig von Fackelzügen vor Politikerwohnungen, Mordfantasien zu “Eliten”, Zerstörungsfantasien, “Sturm auf die Institutionen-Fantasien”, wo ich mir denke, haben diejenigen die so etwas denken und fühlen nicht alle “Tassen im Schrank”. Alleine das Beispiel der Argumentationen und Handlungsaufforderungen (Telegram) zum sächsischen Ministerpräsidenten ist ein no go in meinen Augen.
    Erklärbar ist das für mich momentan nur so, dass wenn Menschen immer nur in ihrer eigenen Suppe denken/fühlen/agieren und es ein fast in sich geschlossenes System ist, finden immer mehr Verhärtungen statt. Restriktive Forderungen nach dieser Plattform Telegram kann ich aktuell für mich nur unterschreiben, wenn das solche Auswüchse hat.

    Das Licht der Fackelzüge ist für mich nicht das Licht Gottes in einem, noch sehe ich nicht die brennende Weltrevolution.
    Was mir eher bedenken macht ist das erhöhte Aggressionspotential mit verbundenen Gewaltfantasien und es als “Kampf und die Freiheit” / “Überlebenskampf ala “Verfolgung im zweiten Weltkrieg” zu deklarieren. Gott sei dank sind es nur wenige die sich so in Rage denken und fühlen. In meinem Umkreis versteht “diese Argumentationswellen” niemand mehr und Kopfschütteln ist häufiger wenn der Fall.

    Du bist so Gott sei Dank lieber Alex nicht und ich kann für mich vereinzelte Ansichten nachempfinden und deswegen fand ich -Deinen Mut/Engagement- Dein Video auch wirklich gut aufgebaut, obgleich unterschiedlicher Meinungen.

    Liebe Grüsse
    Niko

  4. 4
    Alex Miller says:

    Lieber Niko,
    danke für deinen ehrlichen und nicht-bewertenden Kommentar, was ich sehr schätze. Und für dein „Lob“

    Rudolf Steiner hatte Seelenlose vor 100 Jahren thematisiert, er sagte:
    […] „Diese Fälle nehmen zu, in denen Kinder mit einer menschlichen Form geboren werden, aber nicht menschlich sind in Bezug auf ihr höchstes „Ich“. Stattdessen sind sie gefüllt mit Wesen, die nicht zur menschlichen Klasse gehören. Eine große Anzahl von Leuten sind geboren ohne ein „Ich“, das heißt, sie sind nicht wiedergeboren, sondern eine menschliche Gestalt gefüllt mit natürlichen Dämonen. Es gibt sehr viele ältere Menschen, die umhergehen, die eigentlich keine Menschen sind, sondern nur natürlich in Bezug auf ihre Form wirken. Wir können keine Schule für Dämonen errichten!“ […]

    Was die Radikalisierung angeht ist es ganz einfach nach den hermetischen Gesetzen erklärbar. Eine Seite radikalisiert sich (in dem Fall die Regierungen mit zunehmend totalitären Strukturen, Impfdruck- und -zwang, Meinungsdiktatur, Androhung von Strafen bei Wiedersetzung). Folglich formiert sich im Gegenzug eine Gegenradikalisierung (Protestler durch Gewaltbereitschaft, Aggression, Umsturzphantasien). Es ist nur so, dass diese kleine Gruppe gewaltbereiter Protestler über alle anderen kritischen Menschen gestellt werden, die in Mehrheit mit einer Kerze einfach nur für ihre Grundrechte und das Grundgesetz einstehen, wie Pflegepersonal, Lehrer, Eltern mit Kindern, Senioren, „normale Leute“ aus der Mittelschicht etc. Der Totalitarismus vollzieht sich momentan schleichend und es wundert mich, dass nicht mehr Menschen „fühlen“, dass unsere Freiheit allmählich abgeschafft wird. Anderseits brauchts vielleicht sowas als Erwachungsmoment für die Menschheit, und grundsätzlich wird auch diese globale Phase eben nur eine Phase sein, die sich ebenso wieder verändern wird, wie immer im Laufe der Geschichte. Es kommt drauf an, wie jeder selbst damit umgeht, und dafür gibt’s kein Patentrezept. Ich weiß, wir thematisierten das Thema schon öfter, aber ich respektiere beispielsweise die Entscheidung anderer, sich #pmfen lassen, und daher fordere ich auch Respekt für meine Entscheidung ein, dies eben nicht zu tun, denn ich alleine möchte über meinen Körper entscheiden. Medial, politisch (und zunehmend auch sozial) wird das nicht respektiert. Das gibt sehr zu denken…

    Herzliche Grüße
    Alex

  5. 5
    Alex Miller says:

    Ca. 200 Regierungen weltweit im Gleichschritt –> Seelenlose mit gigantischem Geldvermögen geben den Takt vor. Marionetten-Regierungen folgen…

  6. 6
    Niko says:

    Das mit der Impfpflicht, auch wenn das seit kurzem immer mehr mediale Präsenz bekommt, das finde ich auch alles andere aber nicht in Ordnung.
    Eigentlich besteht die Impfpflicht schon länger, nur traute sich kaum einer das medial auszusprechen. Der implizierte Druck ist natürlich sehr groß und wird noch weiter anwachsen. Jeder sollte selbst entscheiden können und dürfen, sich aber dann in Notsituationen an bestimmte Regelungen halten, wie Abstand, Maske und dies andererseits auch akzeptieren und respektieren, und ich glaube hier liegt bei manchen, Gott sei dank wenigen, auch einwenig der “Hund begraben”.
    Ich merke auch, dass es für Dich eine Herzensangelegenheit ist, das finde ich auch wichtig und richtig so. Das Abgrenzen vom Totalitären ist halt eben ein Dilemma.
    Bei mir auf Arbeit gibt es zwei Kollegen die für sich entschieden haben, und ihre Argumentation kann ich verstehen, sich nicht impfen zu lassen, respektive sind halt Maskenpflicht, Abstand und Testungen aber für sie auch keine elitäre Gefangennahme Ihrer persönlichen Rechte, sondern sie akzeptieren dieses, und so laufen/sitzen wir alle bei Besprechungen mit Maske und etwas Abstand umher, in Aufzügen ebenso mit Maske. Da kommt bei Ihnen kein “ich will nicht” – weil der Staat mich damit erniedrigen und mich in die “Unterwelt der Hölle schicken will”, und ich als Sklave gerade das durchlebe, was “damals” Menschen aus dem Kontinent Afrika in der guten neuen Welt beispielhaft erleben mussten oder im Holocaust , bei solchen Argumentationen fehlt es mir an Verständnis und auch an innerer Akzeptanz.
    Ich sehe da noch eine kleine aber für mich nicht unwichtige Differenzierung historischer Tatsachen.

    Gott sei Dank hast Du nicht so ein Denken :-), ich schätze Dich sehr.

    Das mit Macht und Machterhalt ist leider ein stetiges Dilemma. Ich habe mich früher sehr intensiv mit solchen Fragen beschäftigt, vor allem in Bezug auf wirtschaftliche “Beziehungen”, das setzt sich im Großen wie im Kleinen durchsetzt komplett durch, gigantische Projektionen, wir sind allesamt teils sogar quasi völlig verwoben mittendrin.

    Liebe Grüße
    Niko

Deine Meinung interessiert uns. Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.