Jordanien: Spektakuläre Geoglyphen von menschlichen und reptilischen...

Der wahre Ursprung der Menschheit entschlüsselt? In der Schwarzen Wüste Jordaniens entdeckte die spanische Forscherin Virtudes Pontes Sánchez Geoglyphen aus Basalt, welche die embryonale Entwicklung (!) von Menschen und Reptilien darstellen. Diese Geoglyphen (= Erd-/Bodenzeichnung, bspw. „Nazca-Linien“), die nur aus der Himmelsperspektive sichtbar sind, werden von Archäologen auf ein...

weiterlesen
Alter Leuchtturm

Die Zeit der Leuchttürme

Was wir momentan global beobachten, ist eine Inszenierung, welche die Welt wohl so noch nicht gesehen hat. Innerhalb von nur eineinhalb Jahren hat man es durch perfekt geplante globale Manipulationen geschafft, so viel Angst zu verbreiten, dass die Menschheit freiwillig und gerne die Schlachtbank stürmt. Unterdessen scheinen es die elitären Kräfte sehr eilig zu haben, um ihre Macht...

weiterlesen
Impfung

Ist die C-Impfung ein tödlicher Intelligenztest?

Für die Bundekanzlerin ist die Pandemie erst vorbei, wenn alle Menschen der Erde geimpft sind. Bill Gates will genau dies tun und ist bei den auf dem Markt sich befindlichen neuartigen »genetischen« Impfstoffen mit seiner Stiftung finanziell beteiligt. Kein Wissenschaftler weiß, was diese im Körper genau bewirken, da Langzeitstudien fehlen. Derweil läuft die Propaganda für die...

weiterlesen
Ufos, Hammer, Mjöllnir

Kamen die Germanischen Götter aus dem All?

Hat Gott die Welt erschaffen und lenkt das Schicksal der Menschen, so wie es die Mainstream-Religionen seit Jahrtausenden lehren? Oder gibt es Parallelen der unzähligen Überlieferungen indigener Völker über ihre kosmischen Vorfahren auch zum Ursprung der mitteleuropäischen Menschenrasse? Einem Whistleblower zufolge soll es sich beim Göttergeschlecht der Asen aus der germanischen und...

weiterlesen

Autor: Werner Neuner

Webseite: http://www.neunercode.com

Biografie: Geb. zur Tag- und Nachtgleiche im Jahr 1962. Sein offiziell erlernter Beruf ist Mathematiker. Aus seinen Vorträgen weiß er, dass bereits die Erwähnung des Wortes „Mathematik“ eine Fülle an unangenehmen Assoziationen auslöst. Die Zuhörer denken sofort an ihre Schulerfahrungen, an unlösbare Aufgaben und an ihre Angst vor den Schularbeiten. Für ihn ging es aber in der Mathematik nie darum, etwas „auszurechnen“, das ist vielmehr die Aufgabe der Kassiere und Buchhalter. Für ihn war und ist die Mathematik stets ein Weg, um die Strukturen des Universums und die inneren Vorgänge des Lebens zu verstehen. Mathematik ist in ihrer reinen Form ein Weg des Schamanismus. Genau diese Sichtweise gab es bereits bei Pythagoras (6. Jh. v. Chr.), der in seiner schamanistischen Schule über die Mathematik dem Geheimnis des Lebens bereits auf der Spur war.

Beiträge des Autors: