Ufos, Hammer, Mjöllnir

Kamen die Germanischen Götter aus dem All?

Hat Gott die Welt erschaffen und lenkt das Schicksal der Menschen, so wie es die Mainstream-Religionen seit Jahrtausenden lehren? Oder gibt es Parallelen der unzähligen Überlieferungen indigener Völker über ihre kosmischen Vorfahren auch zum Ursprung der mitteleuropäischen Menschenrasse? Einem Whistleblower zufolge soll es sich beim Göttergeschlecht der Asen aus der germanischen und...

weiterlesen

Die Große Transformation

Wir befinden uns derzeit in einem kosmischen Spiel gigantischen Ausmaßes, in dem es darum geht, die eigene Wahrheit zu ergründen, um dadurch als Mensch und als Menschheit in eine höhere Bewusstseinsstufe einzutreten. Durch immer mehr Absurditäten und immer leichter zu durschauende Lügengebilde rund um das C-Virus-Theater bekommt der kollektive Aufwachprozess einen immer drastischeren...

weiterlesen
Mann sitzt auf Berg und beobachtet das Tal

Wie wir den Irrsinn doch noch stoppen...

Die Worte von White Eagle vom Stamm der Hopi Indianer zur aktuellen Situation haben mich sehr beeindruckt. Seine grandiose Botschaft, die unter anderem ausdrückt, dass wir „Widerstand zeigen können durch Singen, Tanzen, Kunst, Freude, Vertrauen und Liebe“, bestätigt wieder einmal, dass die alten indigenen Kulturen unschätzbares Wissen um die universellen Gesetze bis in die Neuzeit...

weiterlesen

White Eagle vom Stamm der Hopi Indianer...

Singe, tanze, zeige Widerstand durch Freude! Dieser Moment, den die Menschheit gerade erlebt, kann als Pforte oder Loch betrachtet werden. Die Entscheidung, ins Loch zu fallen oder durch die Pforte zu schreiten, liegt an Euch. Wenn Ihr das Problem bedauert und rund um die Uhr Nachrichten konsumiert, mit negativer Energie, dauernd nervös, mit Pessimismus, werdet Ihr in dieses Loch fallen....

weiterlesen

Autor: Werner Neuner

Werner Neuner

Webseite: http://www.neunercode.com

Biografie: Geb. zur Tag- und Nachtgleiche im Jahr 1962. Sein offiziell erlernter Beruf ist Mathematiker. Aus seinen Vorträgen weiß er, dass bereits die Erwähnung des Wortes „Mathematik“ eine Fülle an unangenehmen Assoziationen auslöst. Die Zuhörer denken sofort an ihre Schulerfahrungen, an unlösbare Aufgaben und an ihre Angst vor den Schularbeiten. Für ihn ging es aber in der Mathematik nie darum, etwas „auszurechnen“, das ist vielmehr die Aufgabe der Kassiere und Buchhalter. Für ihn war und ist die Mathematik stets ein Weg, um die Strukturen des Universums und die inneren Vorgänge des Lebens zu verstehen. Mathematik ist in ihrer reinen Form ein Weg des Schamanismus. Genau diese Sichtweise gab es bereits bei Pythagoras (6. Jh. v. Chr.), der in seiner schamanistischen Schule über die Mathematik dem Geheimnis des Lebens bereits auf der Spur war.

Beiträge des Autors: